Mach deine Berufung zum Beruf

Die Arbeit spielt eine entscheidende Rolle für unsere persönliche Lebens-Erfüllung, unser Lebens-Glück, den Sinn in unserem Leben und unsere Zufriedenheit.

Schließlich verbringen wir den Großteil der Lebenszeit mit Arbeit, wesentlich mehr als mit der Familie oder dem Partner. Doch es scheint so, dass viele unzufrieden mit ihrem Job sind. Viele vermissen Freiheit und Gestaltungsspielraum, sie wollen ihre eigenen Ideen umsetzen und sich selbst verwirklichen. Viele wollen noch mal ganz was anderes machen oder das was sie schon immer wollten. Manchmal in der Lebensmitte, aber auch schon früher oder erst später, kommt die Sehnsucht nach einer erfüllenden und sinn stiftenden Aufgabe. Der Beruf sollte zur Berufung werden, damit wir unsere eigenen Talente weiterentwickeln und das uns innewohnende Potenzial entfalten können.

Also machen wir uns auf den Weg nochmal etwas neues zu lernen.

Nach unserer Auffassung hat Lernen überhaupt rein gar nichts mit Anstrengung und Mühe zu tun. Wer sich Mühe gibt, kriegt sie. Wer sich anstrengt, ist angestrengt, sonst nichts. Anstrengung ist immer ein Anzeichen dafür, dass man es falsch macht; würde man es richtig machen, ginge es ohne Anstrengung. Lehren und Lernen leitet sich von germanisch “laisti” die Fußspur, Fährte, ab. Lehrer ist man dadurch, dass man interessante Fährten des Lebens verfolgt und das so schön für einen ist, dass es andere zieht, einem zu folgen. Hier liegt auch die Grundlage für echte Erziehung: es muss einen ziehen, man darf nicht gedrückt werden.

Wir laden Sie ein, die wichtigen Fährten des Lebens aufzuspüren: Die Fährten der Selbstentdeckung, der Selbstwahrnehmung, der Selbsterkenntnis, der Selbstachtung, der Selbstbeobachtung, der Selbstentfaltung, der Selbstentwicklung, des Selbstwachstums, der Selbststärkung, der Selbständigkeit und so den Weg zu gehen auf dem Sie andere Menschen ganzheitlich begleiten können.

Die berufsbildende Akademie Natürlich Gesund e.V. beinhaltet dazu dreierlei:

  • Erstens: Die Garantie einer hochklassigen Ausbildung einer staatlich eingetragenen Berufsbildenden Akademie.
  • Zweitens: Die Akzeptanz dieser anerkannten Ausbildung durch die Gesundheitsämter, weil am ganzen Menschen von Kopf bis Fuß zur Sekundärprävention, zur Entspannung und zur Gesundheitsförderung gearbeitet wird und nicht nur symptomatisch nach der „Davos“-Methode: ,,Da-wo’s-weh-tut“.
  • Drittens: In der alltäglichen Begleitung, in Berufen mit Gesundheitsbezug, in allen fachlichen, rechtlichen und persönlichen Belangen durch ihren Verein.

Sie werden für ihre Berufung leben und arbeiten. Aber auch für eine menschenfreundliche Gesundheitsreformation. Für eine Medizin, die naturgesetzlich arbeitet und denkt, für ein Sozialsystem, welches Vorbeugung und Gesundheitsengagement fördert, die Eigenverantwortung belohnt und die die Versicherungssysteme drastisch finanziell entlasten wird. Sie wissen um die Probleme unseres aktuellen Gesundheitssystems. Die vielen Gesundheitsreformen sind nur ,,Krankheits-Finanzierungs-Reformen“. Ihre Arbeit wird ein nicht zu unterschätzender Beitrag zu dieser innovativen Gesundheitsreformation sein.