Informationen zur Gesundheit 7-2019 – Entzündungen mit Regenaplexen unterstützen

Heilen mit homöopathischen Komplexmitteln

von Andreas Döhrer, Mandaran Bewegungstuch

Die Verantwortung für meine Gesundheit selbst übernehmen: Daraus ging meine Arbeit mit dem Bewegungstuch hervor. Inzwischen habe ich die 60 überschritten und freue mich über Beweglichkeit, Kondition und Gesundheit. Im Folgenden stelle ich Ihnen einige von meinen „Helfern“ vor. Außer dem Bewegungstuch, Brennnesseln und Löwenzahn von der Wiese, basischen Fußbädern, sind es Regenaplexe, die ich vor 10 Jahren von einer befreundeten Ärztin kennenlernte. Seitdem haben sowohl ich selbst als auch Menschen aus meinem Bekanntenkreis viele Erfahrungen damit gemacht, z.B. diese:

Als ich vor einigen Jahren Frau R. wieder traf, sagte sie „Ich freue mich eigentlich jeden Tag über die Übungen mit deinem ‚Mandaran Bewegungstuch’. Aber jetzt geht es schon seit 3 Wochen nicht mehr. Ich bin krankgeschrieben mit starkem Schwindel, wenn ich mich bücke. Man kann sich das nicht vorstellen, wenn man es nicht selbst erlebt. Der HNO-Arzt hat eine Entzündung am Gleichgewichtsorgan im Ohr diagnostiziert und man weiß nicht, was man da machen kann.“

Ich dachte an die Regenatherapie, deren Grundlagen ich gerade gelernt hatte. „Wenn du magst, schaue ich mit dir im ‚Handbuch’ von Dr. Blome [-> Literaturliste]. Das kann eine Unterstützung ohne Nebenwirkungen sein. War denn etwas Besonderes in der letzten Zeit?“ – „Nein, ich wüsste nicht“. „Also hier gibt es 14 Mittel bei Schwindel: mit Blutandrang, mit Blutleere, mit Herzproblemen, mit Bauchspeichel-drüse…, mit Nebenhöhlen…, mit HWS…, mit Entzündungen im Genitalbereich…“ – „Ja Blasenentzündung hatte ich früher oft.“ „Dann könntest du die 95 nehmen [die Regenaplexe sind nummeriert und haben keine Namen]. Dazu gehören noch die 50a, die 6 – und die 3 würde ich auch nehmen (Entzündung akut im Kopf). Wahrscheinlich hast du dir als Lehrerin damals nicht viel Zeit genommen zum auskurieren. Das kannst du jetzt mit Unterstützung nachholen.

Als ich Frau R. nach 3 Wochen wieder traf, sagte ich „Na, wie geht’s?“ „Die Mittel haben gut gewirkt. Nach 3 Tagen war der Schwindel ganz weg. Ich gehe wieder arbeiten. Allerdings, vor einer Woche waren die Mittel aufgebraucht und nun kommt es wieder etwas.“ „Dann kannst du sie dir noch mal besorgen [Regenaplexe gibt es rezeptfrei in der Apotheke] und noch mal zwei Wochen nehmen. So lange braucht der Körper wahrscheinlich, bis auch die alten Sachen ausgeheilt sind.“ Wie ich später erfuhr, verschwand der Schwindel und kam nicht wieder.

Seit dieser Zeit habe ich viele Erfahrungen mit der Regenatherapie gemacht. Zur Selbsthilfe sind die Mittel gut geeignet, z.B. bei Schnupfen (71a, 50a, 6) oder Halsentzündung (45a, 50a, 6). Diese Mittel sind in der

„Hausapotheke“ zusammengestellt. Wenn es schwieriger ist oder langwieriger, geht man zu einem Regenatherapeuten.

Ich habe Anwender getroffen, die sagten „das Parasitenmittel (116a) schreibe ich immer auf, weil jeder Parasiten hat …“ [Darmparasiten, Würmer, Amöben, Pilze]

An sich ist die Regenatherapie aber ein Baukastensystem mit der grundsätzlichen Schrittfolge: 

Öffnen – Reinigen – Regenerieren

1. Öffnen

Die Nieren haben im Laufe des Lebens viel zu leisten. Vorderste Priorität des Körpers ist es, das Blut funktionsfähig zu halten (PH-Wert, Schlackenstoffe entfernen). Eine Hauptaufgabe dabei haben die Nieren. Da sie selbst aus lebenden Zellen bestehen, sind sie aber wiederum von einer guten Durchblutung abhängig. Durch Verschlackung, Entzündungen können sie beeinträchtigt sein. „Das geht mir an die Nieren“ weist auch auf den emotionalen Erlebnisbereich. Universal-, Einsteiger- und Hauptmittel ist die 50a (10 ml enthalten je 1,25 ml: Acidum nitricum D6, Aconitum napellus D4, Aesculus hippocastanum D2, Arnica montana D12, Atropa BelladonnaD8, Chondrodendron D3, Eucalyptus Globulus D2, Solanum Dulcamara D6),

Daneben gibt es 14 weitere Mittel mit Nierenwirkung, die (evtl. später) zum Einsatz kommen können. Somit hat die Regenatherapie das Potential, sehr spezifisch vorgehen zu können, z.B. mit der 50b bei Eiweiß im Urin.

Die 50a unterstützt die Nieren in ihrer Funktion, wie auch bei evtl. (Mikro-)Entzündungen.

Das Wirkungsspektrum kann aus den einzelnen Komponenten des Mittels entnommen werden, wobei durch die Zusammenstellung eine neue Wirkung hinzukommt, die die Einzelkomponenten übersteigt. Es ist ein Komplexmittel entstanden.

Mit der Nierenunterstützung erfolgt also das „Öffnen“, so dass evtl. Problemstoffe im Blut nicht weiter kreisen müssen oder an anderen Stellen im Körper abgelagert werden.

Beim Öffnen kann es auch wichtig sein, Leber/Galle und Darm zu berücksichtigen.

2. Reinigen

Hier geht es zum einen um eine Unterstützung des betroffenen Organbereichs. Nach Dr. Blome sind den Organen jeweils Haupt- und Zusatzmittel zugeordnet. Für die Ohren sind die Hauptmittel die 215 (Mittelohrentzündung, Ausleitung) und die 71b (Schwerpunkt Nebenhöhlen). Zum anderen wird beim Reinigen das Lymphsystem im Körper insgesamt aktiviert.

Hauptmittel dabei sind die 510a (das große Entgiftungs-mittel) und die 6 (Schwerpunkt Lymphsystem). Ich staune immer wieder, wie diese Pflanzen und Mineralien in potenzierter Form meinen Körper anregen. Es sieht so aus, dass wir Menschen in unserem Welt-Biotop mit den Pflanzen kommunizieren und auf Mineralien reagieren. Wie in einem (Ur-)Wald, auf einer (Ur-)Wiese jeder mit dem Ganzen verbunden ist und sich im Gesamtzusammenhang entwickelt, so sind wir Menschen mit eingebunden. Manchmal zeichnet man ein einseitiges Bild vom Fressen und gefressen werden und von der Verdrängung unter den Pflanzen. Bei genauerem Hinsehen scheint aber die Kooperation der Grund der Entwicklung des Lebens zu sein. Tun wir es nicht auch so? Wer einen verstopften Abfluss am Waschbecken hat, holt sich Hilfe beim Nachbarn oder beim nächsten Handwerker.

Nach M. Campana [-> Literaturliste] regt die Nr. 6 den „Lymphfluss an und steigert die Vitalitätsaufnahme der Milz“. Ich nehme es bei Entzündungen aller Art (incl. Schleimhäute). Alles, was aus dem Körper heraussoll, kann somit in Bewegung kommen. Nachdem die Lymphflüssigkeit im Venensystem angekommen ist, müssen die Stoffe, die heraussollen, noch über Nieren und Harn ausgeschieden werden. Dafür wurde ja schon beim 1. Schritt „Öffnen“ gesorgt.

3. Regenerieren

Nachdem der Körper Belastendes losgeworden ist, können in den Phasen der vagotonen Entspannung Regenerationsprozesse vorangehen. Eine Wunde in der Haut heilt, die Leber ist bekannt für ihr Regenerationsvermögen, aber man hat auch in anderen Bereichen, bis zu den Nervenzellen eine Wiederherstellung beobachten können. „Zeit heilt Wunden“ – und das, was wir in die Zeit unterstützend hineingeben. Bewegung und Ruhe, Massagen helfen und wenn genügend Raum dafür entstanden ist auch das eine oder andere von den etwa 30 speziellen Regenaplexen im Bereich Zellen, Drüsen, Blut. Z.B. die 1a als allgemeines Aufbau- und Regenerationsmittel oder die 109 für die endokrinen Drüsen.

Speziell für Entzündungen

Wie ist es nun mit unserem Ausgangspunkt, den Entzündungen? Manche sagen vereinfacht, dass sie so etwas wie eine Müllverbrennung sind, auch für Sondermüll. Also eigentlich nicht schlecht, wenn der Körper diese Möglichkeiten nutzt, auch mit Ausfluss und Eiter. Allerdings, wenn es zu lange dauert (chronisch) oder zu viel wird, braucht es ein Eingreifen von medizinisch geschulten Fachleuten. Auch dann unterstützt eine begleitende Einnahme von Regenaplexen. Sie unterdrücken die Entzündungen nicht, sondern unterstützen den Körper, so dass er schneller zum Ziel kommt und die Entzündung nicht mehr braucht.

Mit der 71a fängt meine verstopfte Nase kräftig zu laufen an und nach ein paar Stunden ist es meist erledigt.

Unter dem Stichwort „Entzündung“ findet man über 130 „Regenas“ für alle Körperbereiche und viele Aufgaben. Die wichtigsten sind:

6             aller Art (auch Schleimhäute), Milzentzündung
26a         Eiter
3             im Kopfbereich,
3a           Hirnhaut
36a         chronisch, Herde, vor allem im Kopfbereich
71a, b     Ohren, Nebenhöhlen,
215         Mittelohr
114         Augen
45a         Mandeln, Rachen
48a         Appendix, Nebenhöhlen, Kiefer, Mandeln
50a         Nieren
64a         Magen
33/1       Pankreas
33/5       Pankreas
49a         Geschlechtsorgane
95           Geschlechtsorgane
79           Leber
86a         Harnblase usw.
95a*       universal
142c*     Brustwarzen

Literatur:

• Dr. med. Götz Blome, Regenaplex-Handbuch
• Mario Campana: Innere Ursachen von Krankheiten (Bd.2)
• Videos Vorträge und Fortbildung von Dr. med. Götz Blome: www.dr-blome.de
• Regenaplex – Hausapotheke, Anleitung und Vorschläge zum Einsatz von Regenaplexmitteln. Christine Sanftl
• REGENAPLEXE – Natürliche Wirkstoffakkorde – 2 Bd. von Monique Stahlkopf
• Krankheit ist ein Heilbestreben des Körpers – Die Regena-Therapie: Auszüge aus den Schriften von G.C. Stahlkopf.

Bezugsquellen:

Ich bestelle in der Mithrasapotheke in Riegel (www.mithras-shop.de) und schreibe dazu „bitte aktivieren“. Ich kann dann eine deutlich bessere Wirkung spüren, als bei den sonst gekauften Mitteln.

Alle mit * gekennzeichneten Mittel (z.B. 95a*) sind nur hier erhältlich.

Telefonische Bestellung: +49(0)7642 7820

Einnahme:

Für Erwachsene 5-10 Tropfen auf ein Glas mineralstoffarmes Wasser. Wenn man nach spätestens
2 Tagen keine deutliche Wirkung spürt, dann die Dosierung auf bis zu 30 oder 60 Tropfen erhöhen. Auch wenn es akut schnell wirken soll: 25-30 Tropfen. Über den Tag verteilt trinken. Jeden Schluck als Heilungsimpuls verstehen und im Munde zergehen lassen. Die Mittel scheinen über das Wasser besser zu wirken als bei unverdünnter Einnahme.

Von Andreas Döhrer, Gesundheitsberater und Massagepraktiker aus München.

Wer mehr über mich und meine Gesundheitsarbeit erfahren möchte findet mich unter  http://www.bewegungstuch.com/

herzlichst Andreas Döhrer, 0178-1654092.

Die Informationen zur Gesundheit erscheinen regelmäßig vom Verein

„Natürlich Gesund“ e.V.

Berufsverband und Akademie

Sie sind geschrieben für alle an ihrer Gesundheit Interessierten. Wenn sie Fragen haben oder Vorschläge für neue Themen, nehmen sie bitte mit uns Kontakt auf:

0163-1731823 | joachim@rueckgrad.com

Büro: Ködderitzsch 33, 98518 Bad Sulza

info@natürlich-gesund.international | www.natürlich-gesund.international